Nachgehakt

"Die Hopfensau von Bamberg"

erstens

Uwe Steinmetz führt das „Gasthaus zum Sternla“ seit 1999. Anfangs noch als Pächter, seit 2008 als Inhaber. Von da an war klar, dass die Räumlichkeiten noch mehr Potential bieten. Einst spielte er mit dem Gedanken, Fremdenzimmer anzubieten. Dann entdeckte er seine Affinität zum Bier – also die wahre Liebe zum Gerstensaft. So kommt es, dass im Jahr 2019 sein „Gasthaus“ ein „Brauhaus“ wird.

zweitens

Er ist zwar der geborene Wirt, gelernt hat er aber eigentlich etwas ganz anderes: Industriemechaniker.

drittens

Nach der Lehre hat er beschlossen, lieber in die Bamberger Kneipenszene einzusteigen. Er hat zwei Kneipen geführt – eine am Berliner Ring, die andere – das „Lukullus“ – in der Sandstraße.

viertens

Als Pächter hat er im eigenen Betrieb Anfang der 2000er schließlich noch eine zweite Ausbildung zum Koch oben drauf gesetzt. „Rezepturen besprechen, fränkisch regionale Küche, das bin ich“, sagt er. Dabei wundert er sich immer wieder, wie kompliziert Kochen heutzutage oft gestaltet wird. Am liebsten schmökert er in alten Rezeptbüchern und entwickelt dann neue Ideen mit seinem Küchenchef für die Gäste im Sternla, also für Sie. Denn oft ist „so einfach, so lecker“.   

fünftens

Wer ihm eine Frage stellt, kann schon mal mit folgendem Satz rechnen:„Die Antwort ist immer Bier.“
uwe-wirtseite
Mit der "Hopfensau" von Sudkraft ging es vor ein paar Jahren los. Jetzt werden bald große Braukessel im Obergeschoss stehen. Die Hopfensau bleibt aber das Highlight für die Braukurse.